Bin ich schwul? Über vielen Jungs und Männern lastet diese Frage über Monate oder Jahre, sie kann eine schwere Belastung für Dich selber sein und mit Blick auf Dein Umfeld hat die Antwort darauf möglicherweise krasse Folgen. In Deiner Sportmannschaft sind alle ganz wild nach Sandra, der älteren Schwester eures Tormanns Mike. An Dir geht jedoch die Rudel-Geilheit auf Sandra eher vorbei, Du findest im Gegenteil den Mike spannend. Und jetzt? Bist Du deswegen schwul oder nicht? Vielleicht hast Du schon Fragebögen im Internet getestet und festgestellt, dass sie Dich nicht wirklich weiterbringen. Kein Wunder, denn die Frage „bin ich schwul?“ kann nur das Leben beantworten. Du solltest das besser mit der Unterstützung von Jungs und Männern herausfinden, die diese Frage für sich bereits beantwortet haben. Du findest sie auf Planet-Randy.

Unter den mehr als 100.000 Kontakten aus Deutschland, Österreich und aus der Schweiz sind sicher viele gern bereit, Dich in Deiner Situation zu unterstützen. Lernt euch kennen, chattet miteinander und verabredet ein Date im real life. Die Frage nach dem Outing beschäftigt übrigens bei weitem nicht nur Jungs in der Pubertät: Oft stellen Männer im reiferen Alter fest, dass ihr Verlangen nach vielen Jahren Hetero-Ehe eher eine Partnerschaft mit einem anderen Mann ist. Frauen machen sie einfach nicht mehr an, sie gehen neue Wege. Wie auch immer: Die Antwort auf die Frage „Bin ich schwul?“ ist immer eine sehr folgenreiche auch für das familiäre, berufliche und soziale Umfeld.

Für Deine Selbstfindung ist das Internet geradezu ein Segen

Für junge Männer, die ihre sexuelle Orientierung noch suchen, ist ein Dating-Portal wie Planet-Randy ideal. Überlege mal, wie sich der Teen oder Twen aus dem Sportteam früher gefühlt hätte? Mitten in einem Umfeld der harten Kerle, in dem diejenigen die Größten sind, die die meisten Mädels aufreißen können. Wem hätte er sich anvertrauen können ohne zu befürchten, als Schwuppe aus der Gruppe verdammt zu werden? Früher waren die Zeiten für Unseresgleichen deutlich härter. Auf einem Portal wie Planet-Randy wird sich keiner abwenden, wenn Du ihm Fragen stellst. Und falls Dir doch mal jemand unfreundlich wird, klickst Du halt weiter und suchst andere Gays. All das wäre vor 20 Jahren kaum machbar gewesen. So gesehen bietet Dir die Anonymität des Internet die ideale Umgebung, die Du jetzt brauchst, um Deine Frage zu klären: Bin ich schwul?

Auf Planet-Randy kann jeder Mann ab 18 mitmachen. Nach Deiner Registrierung kannst Du Dich erstmals anmelden und Dich nach Gays in Deiner Stadt oder Deiner Region umsehen. Das ist und bleibt ebenso unverbindlich und kostenfrei. Um Gays anzusprechen und zu kontaktieren, musst Du allerdings etwas Geld in die Hand nehmen, Du setzt dazu unsere Währung „Randys“ ein. Für Deinen Start schenken wir Dir ein Paket, damit Du uns testen kannst, weitere Randys kaufst Du immer dann, wenn Du aktiv werden möchtest. Mit den preislich gestaffelten Paketen kannst Du auch einen Vorrat anlegen. Du bist nicht verpflichtet, eine bestimmte Anzahl X an Randys in einem bestimmten Zeitraum Y zu investieren. Es gibt keine Bindungen mit Verträgen oder Abos. Und Du musst nicht einmal kündigen, falls Du vielleicht über unser Angebot Dein Glück gefunden hast und keinen Bedarf mehr siehst. Nicht aktive Bewohner fragen wir nach einem halben Jahr, ob sie weitermachen möchten. Falls nicht, entfernen wir das Profil einige Tage später. Unsere Leistungen an die Community sind diese: Unsere MitarbeiterInnen bieten euch einen vollen Support bei allen Fragen und unterstützen einen wertschätzenden Umgang aller miteinander. Wir prüfen die Profile auf Echtheit und lassen unseren Planeten auf sicheren Servern laufen. Im Gegensatz zu Gratis-Plattformen stört Dich keine Werbung und das wird auch so bleiben.

Wie bekommst Du Antworten auf Deine drängende Frage: „Bin ich schwul?“ Indem Du sie zunächst einmal auf keinen Fall offensiv stellst. Versetze Dich in die Position des Gegenüber: Er ist vielleicht auf der Suche nach spannenden Männern für scharfen Sex, möglicherweise sucht er einen Reisepartner für den nächsten Urlaub oder einen Mann für eine lange, schöne Partnerschaft. Hochzeit nicht ausgeschlossen. Worauf er jetzt garantiert keine Lust hat, ist für Dich den Psychologen zu mimen. Mache Dich also in Deinem Profil erst einmal so schick, dass andere auf Deine Anstupser reagieren oder Dich von sich aus anschreiben werden.

Bin ich schwul? Tauche ein in die gayle Welt der Gleichgesinnten

Bin ich schwul? Gut möglich. Immerhin bist Du ja schon auf unserem scharfen, geile und lüsternen Planeten gelandet. Aber wie geht es zu in der warmen Welt unter Gleichgesinnten? Das möchtest Du herausfinden: Wirst Du Dich wohlfühlen unter Gays? Finde es heraus im ersten Date. Dorthin führt allerdings kein Automatismus, denn es gibt beim Online-Dating und auch für das erste Treffen Regeln, die Du befolgen solltest. Und es gibt No-Go‘s, die Du kennen musst, um Chance nicht zu versenken. Vielleicht hast Du auf unserer Startseite schon die vielen Tipps entdeckt, die wir dort zu den Themen Nickname, Profilbild, weitere Bilder, Flirttext und erste Nachricht geschrieben haben.

Grundsätzlich bestimmen drei Überlegungen alle Deine Aktivitäten. Nutze sie als Checkliste, bevor Du etwas veröffentlichst, denn was einmal online ist, kannst Du nicht mehr wegradieren.

  1. Der erste Eindruck hat keine zweite Chance.
    Was andere von Dir sehen und über Dich lesen, muss wirken. Und zwar sofort. Die Entscheidung, ob Dich jemand anschreiben wird, fällt auf der anderen Seite in wenigen Sekunden. Daher solltest Du auch nie ein schlechtes Profilbild posten, nur weil Du nichts Gescheites gefunden hast. Wer Dein Profil einmal weggeklickt hat, kehrt selten zurück.
  2. Wen und wonach suchst Du?
    Klar doch: Eine Antwort auf Deine Frage: „Bin ich schwul?“ Es muss aber keiner wissen, dass Du Zweifel hast. Weil Du diese Frage für Dich erst noch klären willst, gibst Du Dich offen gegenüber allen, die zum Beispiel Deine Hobbys teilen, gern die schwulen Kneipen in Deiner Stadt besuchen oder die gleichen Urlaubsziele haben. Beschreibe möglichst konkret, was unbedingt zu Deinem Leben gehört und was Du gern machst. Dafür ist der Mottotext der richtige Platz. Was den Sex anbetrifft, bleibst Du in der Defensive, denn Du weißt ja nicht, ob Du schwul bist und ob Du darauf stehst.
  3. Das Date ist Dein Ziel.
    Dabei will keiner böse Überraschungen erleben. Wer schummelt oder andere anlügt, wird beim ersten Treffen garantiert auffliegen oder mindestens in Erklärungsnöte kommen. Es hat angeblich schon Dates gegeben, die sind geplatzt, weil die beiden Teilnehmer sich nicht erkannt haben…

Das erste Date: Bleibe locker, es muss nicht im Bett enden

Zugegeben: Wenn die Frage „Bin ich schwul“ für Dich noch offen ist, lastet sie über Deinem ersten Date und macht es schwerer als bei zwei Jungs, die aus Überzeugung Gays sind und dies gern auch offen zeigen. Einerseits willst Du den anderen nicht enttäuschen, andererseits bist Du aber auch nicht derjenige, der dem Gegenüber jeden Gefallen tun wird. Verabschiede Dich von der Vorstellung, dass jedes erste Date immer mit Sex enden muss. Das wäre weit an der Realität vorbei, denn tatsächlich enden viele Treffen auch so: Das war ja ganz nett, aber muss ich das noch einmal haben? Falls Du Dich doch verliebst und auf den Gay einlassen möchtest, hast Du immer noch alle weiteren Schritte in der Hand. 245

Beachte diese Regeln und trete selbstbewusst auf

Für Dein erstes Date mit einem Mann , den Du bisher nur aus dem Netz kennst, gelten Regeln, die unter anderem Deine Sicherheit betreffen:

  • Das Date findet niemals in einer Wohnung statt, sondern an belebten Orten, an denen andere Menschen unterwegs sind.
  • Vorsicht mit Persönlichem: Telefonnummer, Arbeitgeber, Adresse, E-Mail-Adresse, Namen von Freunden: All das gibst Du nicht einfach vorschnell heraus, werde stutzig, wenn der andere Dich beharrlich danach fragt.
  • Gehe selbstbewusst in das Date. Du bist vielleicht etwas aufgeregt, setzt Dich auf niemals unter Erfolgsdruck. Mimik, Gestik, das Lachen, sein Geruch, gepflegte oder weniger gepflegte Erscheinung: Dazu machst Du Dir erst jetzt ein Bild und es kann leider sein, dass der Typ, den Du auf Planet-Randy als sympathisch empfunden hast, gar nicht Dein Typ ist. Schade! Quäle Dich aber nicht durch so ein Date: Beende es freundlich und gehe.
  • Nutze immer auch den anderen, den erfreulicheren Moment: Wenn Dir der andere gefällt, dann sagst Du ihm das jetzt und nicht in eurem nächsten Chat.

Die Frage „Bin ich schwul?“ kann nicht selten auch zu dieser Erkenntnis führen: Ein bisschen bi schadet nie. Viele Gays haben nach schwulem Sex durchaus auch das Bedürfnis, mal wieder die Brüste einer Frau zu streicheln und eine Vagina zu befriedigen. Die Grenzen sind fließend.

Wir wünschen Dir viel Spaß und viel Erfolg bei Deiner Selbstfindung auf Planet-Randy.

Bin ich schwul? Finde es heraus und knüpfe Kontakte auf Planet-Randy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.