Wer in seine Suchmaschine den Begriff „Schwulenpornos“ eingibt, erhält in weniger als 0,4 Sekunden fast 1 Millionen Vorschläge. Gar nicht einfach also, aus den vielen Gratisangeboten und kostenpflichtigen Filmen die Schwulenpornos herauszufischen, die Dir gefallen. Aber vielleicht hat jemand ja einen scharfen Tipp für Dich? Auf Planet-Randy kannst Du Dich mit Gleichgesinnten austauschen, die wie Du eine Vorliebe für Schwulenpornos haben. Du findest 100.000 echte Männer in Deutschland, Österreich und in der Schweiz und eins sei vorweg gesagt: Schwulenpornos mögen sie fast alle.

Es kommt darauf an, worauf einer steht oder bei welcher Art von Filmen einem einer steht, um Mal ein Wortspiel zu nutzen. Lernt euch also kennen auf unserem scharfen, geilen und lüsternen Planeten. Und frage Dich vorher, wen und wonach Du suchst: Jemanden, mit dem Du gemeinsam Schwulenpornos anschauen willst und dabei vielleicht gleichzeitig Sex genießen kannst. Oder jemanden, mit dem Du vielleicht einen eigenen Schwulenporno drehen möchtest. Oder vielleicht einen Gleichgesinnten, mit dem Du eine Beziehung aufbauen möchtest und dem Du Dein  Faible für Gay-Pornos nicht gleich am Anfang mitteilen möchtest. Es ist allein Deine Entscheidung.

Mitglied auf Planet-Randy kann jeder werden, der sich registriert und erstmals anmeldet. Danach kannst Du Dich sofort nach spannenden Schwulen, Gays und Bi‘s aus Deiner Stadt oder Deiner Region umsehen. Grundsätzlich gilt:

  1. Das Umschauen nach spannenden Gays ist immer kostenfrei. Ebenso unser Support, dem Du jederzeit gern Fragen stellen kannst.
  2. Aktionen, mit denen Du andere kontaktierst, bezahlst Du mit unserer Währung, das sind die „Randys“.

Dich erwartet eine werbefreie Umgebung und das wird auch so bleiben. Wir bezahlen die MitarbeiterInnen in unserem Support, unter anderem checken sie regelmäßig die Profile auf deren Echtheit und Aktualität. Wir verwenden sichere Server, die Dich bestmöglich vor Spams und Hacks schützen. Und Du kannst andere Teilnehmer dem Support melden, falls sie Dir unangenehm aufgefallen sind. So ist es nicht erwünscht, wenn User finanzielle Interessen verfolgen, andere bedrohen oder beleidigen. Eine kostenpflichtige Plattform bietet Dir im Vergleich zu Gratis-Angeboten sogar etliche Vorteile, denn weil jeder für sein Glück etwas Geld in die Hand nimmt, darfst Du bei allen ernsthafte Absichten unterstellen. Hinter den Profilen stehen echte Männer und keine Platzhalter. Gaffer mag es geben, aber sie werden Dich in Ruhe lassen, weil es eben nicht gratis ist, anderen einfach mal so etwas zu schreiben.

Alt und jung, dick und dünn: Finde Gays nach Deinem Geschmack

Planet-Randy bietet Dir einen guten Querschnitt der schwulen Szene und der Schwulenporno-Freunde. Du findest Mitglieder aus allen Alters- und Gehaltsklassen. Es macht also nichts, wenn Du schon älter als 35 Jahre bist und nicht die Figur eines Modellathleten hast. Beschreibe und zeige Dich so, wie Du bist, dann hast Du beste Chancen auf einen großen Bekanntenkreis und nicht zuletzt auch darauf, andere im echten Leben zu treffen und zum Beispiel einen geilen Schwulenporno gemeinsam anzuschauen.

Weil‘s um Geld geht, noch ein paar Informationen zu den Randys: Ein Startpaket schenken wir Dir, damit Du unsere spannenden Kennenlern-Tools nach dem Erstellen Deines Profils schon einmal testen kannst. Weitere Coins kaufst Du immer nach Deinem Bedarf online, schnell und sicher in unserem Shop. Es gibt keine Bedingungen, wie viele Randys jemand kaufen soll oder in welchem Zeitraum er sie einsetzen müsste. Die Angebote sind preislich gestaffelt, Besteller größerer Mengen werden nicht über Gebühr bevorteilt. Denn wir möchten, dass alle je nach Lust und Laune auf unserem Planeten aktiv werden können. Und Erfolg hat keineswegs derjenige, der besonders viele Randys kauft und einsetzt. Es kommt wesentlich mehr darauf an, wie stark Du Dich in Deinem Profil präsentierst und wie gut Du mit anderen kommunizieren kannst. Genau dazu möchten wir Dir in den folgenden Absätzen ein paar Tipps geben, damit Du gleichgesinnte Fans von Schwulenpornos kennenlernst, die nach Deinem Geschmack sind.

Mit einem guten Profil machst Du Schwulenporno-Fans neugierig

Dein Erfolg ist die beste Werbung für uns als Macher von Planet-Randy und aus diesem Grund fassen wir die wichtigsten Basics gern zusammen.

Im Wesentlichen geht es um diese Dinge:

  1. Deinen Nickname.
  2. Dein Profilbild und weitere Fotos.
  3. Dein Lebensmotto bzw. Dein Kennenlern-Text.
  4. Deine Nachrichten an andere.
  5. Tipps für das erste Date.

Wähle Dein Pseudonym bei der Registrierung so, dass es etwas für Dich aussagt. Denke an Deine Hobbys oder an etwas, das Du gerne machst oder besonders gut kannst. So kannst Du Dich einem Nickname annähern, der andere neugierig darauf macht, mehr über Dich zu erfahren. Verwende nicht Deinen wirklichen Namen und auch nicht solche Vornamen, die einsam und verlassen im Raum stehen, denn sie erzählen nichts über Dich.

Dein Profilbild wird Fans von Schwulenpornos besonders interessieren, ebenso weitere Fotos, die Du nach und nach zu Deinem Auftritt stellen solltest. Das Profilbild ist für den Betrachter das wichtigste Kriterium für seine Entscheidung, ob er Dich anklickt oder wegklickt. Es muss aktuell sein, denn hoffentlich schon bald trefft ihr euch ja im echten Leben zum Beispiel zu einem geilen Schwulenporno-Abend. Dann solltest Du ungefähr so aussehen, wie in Deinem Auftritt auf Planet-Randy. Alles andere führt zu Enttäuschungen, zu unangenehmen Fragen oder dazu, dass der andere das Date schneller verlässt, als man gucken kann.

Dein Profilbild sagt mehr als tausend Worte

Dein Bild zeigt Dich so, wie Du bist. Du verkleidest Dich also nicht und machst keine Faxen. Wenn Du gern und oft lachst, tust Du das auch auf dem Foto. Frage Freunde nach Deinem Bild, sie kennen Deine Schokoladenseiten meistens besser, als Du selbst. Gern kann Dein Profilbild auch Vorlieben und Hobbys zeigen. Es sollte zwar in erster Linie Kopf und Schulterpartie zeigen, aber für ein Accessoire oder einen spannenden Hintergrund ist immer Platz. Achte auf eine bildtechnisch einwandfreie Qualität. Unterbewusst löst ein gutes Foto beim Betrachter die Assoziation aus: „Der steht auf hochwertige Schwulenpornos und zieht sich garantiert nicht jeden Schund rein.“

Zum Motto bzw. Flirttext: Ein schönes Zitat über das Leben und die Liebe wird anderen gefallen und Dich sympathisch machen. So etwas findest Du schnell im Internet. Ambitionierter ist es, selbst einen kleinen Text zu dem Thema zu verfassen, wen und wonach Du auf Planet-Randy suchst. Die wenigsten User fallen hier mit der Tür ins Haus und schreiben etwas über ihr Faible für Schwulenpornos. Das kann man später noch durchblicken lassen. Falls dies jedoch das Einzige ist, was Dich wirklich interessiert, dann schreibst Du es hinein: Klare Ansage. Ansonsten gilt die Devise: Richte den Blick im Flirttext in die Zukunft, denn der andere will wissen, was er mit Dir schon bald erleben darf.

Mache Schwulenpornos besser behutsam zum Thema

Deine erste Nachricht an andere Freunde von Schwulenpornos entscheidet darüber, ob ein Dialog überhaupt in Gang kommen kann. Was wir bisher beschrieben haben, findet im öffentlichen Raum statt, mit der ersten Nachricht wird es privat. Viele machen den Fehler, sich gleich die ganz großen Themen vorzuknöpfen: Liebe, Romantik, Leidenschaft, Treue, Sex bei Vollmond. Das schaffst Du nicht und das will der andere gar nicht wissen. Flirts entwickeln sich immer vom kleinen zum großen Thema und dieses Thema findest Du, wenn Du Dir sein Profil anschaust. Was interessiert Dich daran? Welche Hobbys oder Reiseziele habt ihr vielleicht gemeinsam? Ist er auch Musiker oder Sportler so wie Du? Suche Dir einen Aspekt heraus und stelle ihm auf jeden Fall eine konkrete Frage dazu. Falls er seine Geilheit auf Schwulenpornos thematisiert hat, kannst Du darauf eingehen, aber nur dann. Ansonsten hat das Zeit bis zur zweiten oder dritten Nachricht oder bis zum Date. Fünf Sätze sollten für die erste Nachricht reichen.

Strebe das Date an, mache Vorschläge und lasse Dich nicht ohne triftige Gründe vertrösten. Verfalle nicht in die Position eines Bittstellers, das schwächt Deine Chancen. Wählt für das Date einen neutralen Ort, an dem ihr nicht allein unterwegs seid. Verabredet kleine Aktivitäten, zum Beispiel Minigolf oder eine Partie am Kicker, wenn ihr euch in einer Kneipe trefft. Dann dann liegt nicht die ganze Last auf dem Gespräch, das kann durchaus anstrengend werden. Setze Dich nicht unter Druck. Wenn ihr ein oder zwei angenehme Stunden verbringt und ein zweites Date verabreden könnt, ist meistens schon viel erreicht.

Finde Fans von Schwulenpornos auf Planet-Randy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.