Bilder von schönen Gays machen andere Gays an und animieren die Fantasie. Bestimmt erwischst Du Dich manchmal dabei, dass Du einen schönen Mann siehst und spontan in Tagträume fällst. Warum sprichst Du ihn nicht einfach an? Weil das im echten Leben einigen Mut erfordert und die Wahrscheinlichkeit nicht allzu groß sein dürfte, dass ausgerechnet dieser schöne Mann ein Gay ist und sich gern auf Dich einlassen würde. Leichter geht es im Internet: Suche Dir ein Portal, auf dem Männer nach Deinem Geschmack Gleichgesinnte suchen, sichte Gay-Bilder und knüpfe Deine Kontakte. Besonders gut funktioniert das auf Planet-Randy.

Wir zählen zu den frischeren Angeboten unter den mittlerweile sehr vielen Dating-Börsen für Gays. Schon wenige Monate nach unserer Gründung konnten wir mit Mitgliedern aus Deutschland, Österreich und aus der Schweiz die Marke von 100.000 Kontakten überspringen. Mitmachen kann jeder ab 18 Jahren, nach Deiner Registrierung und ersten Anmeldung kannst Du Dir Gay-Bilder und Profile von spannenden Männern jederzeit kostenfrei und unverbindlich ansehen, bestimmt findest Du interessante Kontakte auch in Deiner Stadt oder Region.

Unser Angebot ist allerdings nicht gratis: Um mit anderen Männern ins Gespräch zu kommen und auf Dich aufmerksam zu machen nimmst Du etwas Geld in die Hand: Auf unserem scharfen, geilen und lüsternen Planeten gibt es eine eigene Währung, das sind die Randys. Am Anfang schenken wir Dir ein kleines Paket, damit kannst Du unsere spannenden Kennenlern-Tools gern einmal ausprobieren und uns testen. Erstelle aber vorher Dein Profil, denn ohne Infos über Dich wird keiner antworten.

Viele unserer neuen Mitglieder haben ihr Glück vorher auf Gratis-Portalen gesucht und diese enttäuscht verlassen. Du weißt nie, hinter welchen Gay-Bildern echte Männer stehen und jeder kann Dir jeden Blödsinn schreiben, ohne etwas zu investieren. Dazu wird Dir dauernd Werbung eingeblendet. Das alles ist nicht zielführend, mit Planet-Randy wollen wir euch eine Plattform bieten, auf der ihr zu günstigen Konditionen gute Chancen habt, Gays kennenzulernen und euch mit ihnen schon bald im echten Leben zu treffen. Die Randys kannst Du in unserem Shop in preislich gestaffelten Paketen kaufen, jederzeit online, schnell und sicher. Es spielt keine Rolle, wie viele Randys Du in welcher Zeitspanne ausgeben möchtest. Bei uns gibt es keine Abos und Verträge, keine Premium-Mitgliedschaften oder Levels, die zu erreichen müsstest, um bestimmte Aktionen auszuführen. Wir möchten, dass alle auf Gay-Bilder reagieren können, wann immer sie Lust darauf haben. Daher findest Du bei uns Randy-Pakete für jeden Geldbeutel. Vor jeder Aktion zeigen wir Dir an, wie viele Coins Du dafür investieren musst. Du hast also jederzeit die volle Kontrolle über Deine Ausgaben.

Wie wirken Gay-Bilder? Mache Dich schlau, bevor Du loslegst

Für Dating-Angebote gilt: Erfolg kannst Du Dir nicht kaufen. Da kannst Du noch so viele Randys ausgeben: Wenn Dein Profil andere nicht anmacht und Du es nicht verstehst, andere wirksam anzusprechen, wirst Du lange Zeit vergeblich auf Rückmeldungen warten. Es kann also nicht schaden, sich vorher ein wenig schlau darüber zu machen, wie Online-Dating eigentlich funktioniert und welche Regeln es zu beachten gilt. Gay-Bilder spielen dabei eine sehr wichtige Rolle, ebenso Dein Nickname, Dein Begrüßungstext und die erste Nachricht, die Du anderen schreibst.

Die Basics dazu erfährst Du auf unserer Startseite planet-randy.com, hier kannst Du Dich informieren, bevor Du Dich registrierst, anmeldest und Dich daran machst, Dein Profil zu erstellen. Der Text erklärt die wichtigsten Basics, darüber hinaus kann es nie schaden, wenn Du Dich mit dem spannenden Thema Dating-Psychologie intensiver beschäftigst. Besuche auch die Seiten der Hetero-Plattformen, dort schreiben erfahrene Experten zum Thema. Die Mechanismen des Kennenlernens und des Selbstmarketings sind bei Hetero- und Homosexuellen in etwa die gleichen. Welche Gay-Bilder machen Dich interessant für andere? Welche Art von Fotos solltest Du besser nicht öffentlich machen? Gewisse Dinge solltest Du im eigenen Interesse kennen, bevor Du aktiv wirst.

Drei große Themen stehen über allen Aktivitäten

Drei große Themenfelder solltest Du bei allem bedenken, was Du auf Planet-Randy unternimmst.

  1. Wen und wonach suchst Du? Nehme mal an, Du bist auf der Suche nach dem Mann fürs Leben und nicht in erster Linie auf Sex aus: Dann wirst Du anderen kaum Deinen nackten Oberkörper zeigen, sondern seriöser rüberkommen. Um andere auf Dich aufmerksam zu machen, musst Du konkrete Botschaften verbreiten. Wer im Ungefähren bleibt, wird kaum Chancen haben, denn der andere will wissen: Wie tickt der Typ hinter dem Gay-Bild? Was kann ich mit ihm erleben? Wofür ist er vielleicht nicht zu haben?
    In Deinem Mottotext kannst Du das mit einem Lebensmotto ausdrücken. Besser ist es, wenn Du selbst ein paar Sätze über Dich und Deine Wünsche formulieren kannst, ebenso kannst Du ein schönes Zitat mit Deinem Text verbinden:
    Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.
    „Sagt Hermann Hesse. Und ich bin gespannt darauf, welche magischen Momente ich schon bald mit Dir erleben kann…“ So kann man es machen. Schreibe hier keine Romane und blicke nicht zurück. Formuliere positiv und richte den Blick nach vorn. Wer hier zum Beispiel etwas über seinen Ex und ach so böse Erfahrungen schreibt, wird vielleicht Kümmerer anziehen, aber bestimmt keine Kerle. 

Das Date ist Dein Ziel. Arbeite darauf hin

  1. Dein Ziel ist das erste Date im wahren Leben. Gay-Bilder sollen Dich aus diesem Grund so zeigen, wie Du jetzt aussiehst und sie sollen möglichst unverstellt und authentisch sein. Im ersten Date wird alles auf den Prüfstand kommen, was das Profil dem anderen schon über Dich verraten hat. Mache also wahre Angaben, denn nichts ist anstrengender, als beim ersten Date etwas erklären oder klarstellen zu müssen, so etwas weckt nur Misstrauen. Arbeite in Deinen Chats zielstrebig auf das erste Date hin. Die Zeiten, wo man sich über Wochen und Monate virtuell oder am Telefon beschnupperte, sind lange vorbei. Denn im Date werden die Karten immer neu gemischt. Bedränge den Gegenüber nicht, mache aber klar, dass Du das Date schon bald verabreden möchtest.
  2. Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Das gilt für Deine Gay-Bilder, für Deinen Nickname und für Deine erste Nachricht ganz besonders. Deine Botschaften müssen auf Anhieb Eindruck hinterlassen, denn der andere entscheidet in Sekundenschnelle, ob Du nach seinem Geschmack sein könntest. Wer Dein Profil einmal weggeklickt hat, kommt nur selten zurück. Zum ersten Eindruck zählt auch, wann Du jemanden ansprichst. Wähle für Deine erste Nachricht einen Zeitpunkt, an dem Menschen üblicherweise Freizeit haben. Poste nicht mitten in der Nacht, angetrunken oder bekifft.

Ihr trefft euch immer an einem belebten Ort und nie in der Wohnung

Eure Gay-Bilder und andere Informationen haben euch neugierig aufeinander gemacht? Ihr seid bereit für das erste Date und vielleicht schon ganz scharf darauf? Wählt für das erste Treffen immer einen belebten Ort, an dem auch andere Menschen unterwegs sind und niemals Deine oder seine Wohnung. Einhellig raten alle Dating-Experten und übrigens auch die Polizei davon ab. Umso erstaunlicher, dass trotzdem 20 Prozent aller ersten Dates in privaten Räumen stattfinden.

Sei nicht naiv, denn Du musst immer damit rechnen, dass der Mann mit den schönen Gay-Bildern schlecht riecht, ungepflegt ist, Dich zuquatscht, Dich aggressiv anmacht oder unter Drogen steht. Das soll Dir keineswegs die Lust auf das erste Date nehmen, aber Du sollst dort selbstbewusst auftreten. Nehme Dir vor, mit dem Gegenüber unvoreingenommen eine oder zwei gute Stunden zu verbringen. Setzte Dich nicht unter Erfolgsdruck. Dass Du etwas aufgeregt sein wirst, ist völlig normal und das kannst Du durchaus erwähnen: So nimmst Du der Situation einigen Druck, denn dem anderen wird es wahrscheinlich genau so gehen.

Überlege Dir einige Themen, die Du ansprechen könntest, dazu schaust Du Dir vor dem Date noch einmal sein Profil und seine Gay-Bilder an. Gut sind Treffpunkte, an denen auch abseits von Essen und Trinken etwas geboten wird: Tierpark, Mittelaltermarkt, Tattoo-Messe, Stadtfest, Kirmes, Food-Truck Event, Minigolfplatz, Eisstockschießen. Da ergeben sich eure Themen wie von selbst. Und nicht zuletzt: Nutze den Moment: Sag es ihm jetzt, wenn Du ihn magst oder gern berühren möchtest. Es kann gut sein, dass er genau darauf wartet. Habe keine Angst vor einem Korb. Viel schlimmer als ein Korb wären die vielen Tage nach dem Date, an denen Du Deinen verpassten Chancen nachtrauern würdest…

Lasse Dich inspirieren von über 100.000 Gay-Bildern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.