„So haben Schwule Sex!“  Im März 2018 beantwortete das „Dr. Sommer-Team“ der Zeitschrift Bravo endlich die Frage, auf die Millionen junge Leser eine Antwort suchten. Aber mal Spaß beiseite: Grundsätzlich ist doch zu begrüßen, dass sich ein Jugendmagazin, das sich sonst eindeutig an eine heterosexuelle Leserschaft wendet, auch einmal diesem Thema widmet und in einem informativen Text über schwulen Sex aufklärt. Partner für schwulen Sex wirst Du über die Bravo allerdings  nicht finden, dazu eignen sich schwule Dating-Portale wesentlich besser. Eines dieser Portale mit stark wachsenden Mitgliederzahlen ist Planet-Randy.

Unser Planet ist scharf, geil und lüstern, er wendet sich aber nicht nur an Schwule, die möglichst schnellen und spontanen Sex mit einem Partner oder in der Gruppe suchen. Bei vielen steht der Sex auf dem Wunschzettel oben, viele Mitglieder suchen aber Männer, mit denen sie auch abseits der Bettkante eine Menge Spaß haben können. Was wir nicht sind, sei auch klar gesagt: Ein Portal für Parkplatz-Sex oder schwule sexuelle Dienstleistungen gegen Bezahlung. Darauf achten unsere MitarbeiterInnen im Support. Du kannst User melden, die Dir was auch immer verkaufen möchten oder die Dir sonstwie negativ aufgefallen sind. Womit auch klar wird: Wer MitarbeiterInnen beschäftigt, kann seine Dienstleistungen als schwules Dating-Portal nicht umsonst anbieten. Planet-Randy ist daher in Teilen kostenpflichtig. Grundsätzlich gilt hier:

  1. Jeder kann sich jederzeit gratis und unverbindlich nach Männern umschauen, mit denen er schwulen Sex haben möchte und die er gern einmal im echten Leben bei einem Date kennenlernen würde.
  2. Um andere zu kontaktieren, musst Du unsere Währung einsetzen, was woanders die Coins sind, sind bei uns die „Randys“.

Mit den Einnahmen aus dem Randy-Verkauf refinanzieren wir unsere Dienstleistungen an die schwule Gemeinde, denn auf Reklame verzichten wir aktuell und auch in Zukunft. Wir bieten allen Mitgliedern einen vollen Support, der gern eure Fragen beantwortet und die Aktualität und Echtheit der Accounts überprüft.

Für seinen Erfolg setzt jeder etwas Geld ein

Zum Start Deiner Suche nach Partnern für schwulen Sex schenken wir Dir ein Randy-Paket, damit kannst Du unsere Tools testen und spannende Jungs kontaktieren, nachdem Du Dein Profil erstellt hast. Frische Randys kaufst Du immer nach Lust und Bedarf in unserem Shop, der Dir preislich gestaffelte Pakete anbietet. Niemand ist verpflichtet, in einem definierten Zeitraum eine bestimmte Menge an Randys auszugeben. Wer größere Mengen bestellt, kann zwar etwas Geld sparen, im Vergleich zu Käufern kleinerer Pakete allerdings nicht über die Maßen viel Geld. Wir möchten, dass möglichst alle Mitglieder unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten immer dann aktiv werden können, wenn sie Lust auf schwulen Sex haben. Und übrigens: Dein Erfolg hat nur wenig damit zu tun, wie viele Randys Du ausgeben kannst. Es kommt wesentlich mehr auf gutes Selbstmarketing in Deinem Profil an und darauf, ob Du andere so ansprechen kannst, dass sie Dich interessant finden werden.

Weil euer Erfolg die beste Werbung für unser Projekt ist, geben wir euch gern Tipps dazu, wie Du online Männer für schwulen Sex finden kannst. Wichtige Hinweise findest Du auf der Startseite planet-randy.com noch vor dem Login. Welche Art von Nickname interessiert den Betrachter? Was macht ein gutes Profilbild aus? Warum ist es wichtig, dass Du hier unbedingt wahre Angaben machst? Wie schreibst Du anderen an schwulem Sex interessierten Männern eine Nachricht, die interessanter klingt, als „Hallo, ich bin der Peter. Und wie geht‘s Dir?“ Wer die folgenden drei Aspekte beachtet, bevor er etwas in sein Profil stellt und bevor er anderen Nachrichten schreibt, wird Erfolg haben.

Diese „Big Three“ gelten für alle Aktivitäten:

  1. Der erste Eindruck hat keine zweite Chance. Mit einem schlechten Profilbild kannst Du Dir selbst schaden, denn wer an Deinem Auftritt einmal vorbeigezogen ist, kehrt selten zurück. Zwar suchst Du schwulen Sex: Die Frage ist aber, ob Du deshalb Muskeln, Tattoos oder einen nackten Oberkörper präsentieren solltest. Am Ende suchen schließlich alle früher oder später schwulen Sex und mit so einem Foto würdest Du Dich auf diese eine Sache reduzieren.

Raus aus dem Einerlei: Wen und wonach suchst Du?

  1. Wen und wonach suchst Du? Komme heraus aus dem Einerlei und werde konkret. Beschreibe Deine Wünsche möglichst genau, zum Beispiel wo Du gern Urlaub machst oder wo und wie der schwule Sex Dir am meisten Spaß macht. Welche Hobbys sollte der neue Partner mit Dir teilen? Das ideale Feld im Profil ist dafür der Mottotext. Hier kannst Du übrigens auch eine Art Filter einbauen und beschreiben, wofür Du nicht zu haben bist. Fehlen Dir gerade die eigenen Worte, dann kannst Du das wen und wonach zum Beispiel mit einem schönen Zitat über die Liebe und das Leben beschreiben. So etwas findest Du schnell im Internet.
  2. Das Date ist Dein Ziel. Das musst Du nicht in allen Aktivitäten thematisieren, aber Du solltest dieses Ziel immer im Blick haben. Es ist wichtig, dass Du Deinem potenziellen Partner für schwulen Sex beim ersten Treffen so begegnest, wie er Dich auf Planet-Randy kennengelernt hat. Du bist schon über 40 und nicht größer als 1,75 Meter? Dann ist das eben so und für viele überhaupt kein Grund, Dich auszuschließen. Alles ist besser als schummeln oder sogar andere anzulügen. Spreche das Thema erstes Date in Deiner dritten oder vierten Nachricht an Deinen Favoriten an und zögere es nicht ohne Not hinaus.

Wissen über Dating-Psychologie führt schneller zu schwulem Sex

Du merkst: Vordergründig geht es um scharfen und schwulen Sex, dahinter aber eröffnet sich ein sehr spannendes Terrain, das sich Dating-Psychologie nennt. Wer sich damit beschäftigt, wird auch in anderen Bereichen des Lebens profitieren können und ist auf viele Situationen vorbereitet, die sich in den Chats und im ersten Date ergeben können. Und weil man gerade im ersten Date schnell zunichte machen kann, was man vorher miteinander aufgebaut hat, gibt es jetzt einige Hinweise für das erste Treffen in der freien Wildbahn.

Der allerwichtigste ist dieser: Das erste Date findet niemals in Deiner oder seiner Wohnung statt, auch wenn der schwule Sex euer Antrieb ist. Das Date in der Wohnung scheitert schon daran, dass die psychologisch wichtigen Rollen des Gastgebers und des Gastes vergeben werden, bevor überhaupt etwas passiert ist. Von Sicherheit war noch gar nicht die Rede. Wir wollen bestimmt niemandem Angst machen und dazu auch nichts weiter ausführen. Das erste Date in einer Wohnung ist absolutes No-Go. Punkt.

Grundsätzlich trefft ihr euch auch nicht auf dem Wanderparkplatz am Waldrand, sondern immer an einem Ort, an dem auch andere Leute unterwegs sind. Café, Kneipe, Restaurant oder Bistro sind die Klassiker, haben aber den Nachteil, dass hier eindeutig euer Gespräch das Date dominiert. Und das kann anstrengend werden. Sollte es nicht anders gehen, überlege Dir vorher ein paar interessante Themen.

Das erste Date: Sucht euch einen Treff, an dem etwas los ist

Warum werdet ihr nicht gemeinsam aktiv oder trefft euch an Orten, an denen etwas los ist? Bummelt über das Stadtfest, den Rummel oder über den Flohmarkt. Macht einen Spaziergang, eine Bootsfahrt oder spielt eine Partie Minigolf. Dabei ergeben sich die Themen wie von selbst und wenn es zwischen euch schon ganz angenehm ist, werdet ihr ohnehin noch irgendwo einkehren. Hört einander gut zu und achtet darauf, dass die Anteile am Gespräch gleich verteilt sind. Belaste Dich vor keinem Date mit einem Erfolgsdruck nach dem Motto: „Heute muss es unbedingt was werden mit schwulem Sex!“ Dass Du aufgeregt bist, ist völlig normal. Sag ihm das ruhig, denn Deinem Gegenüber dürfte es kaum anders gehen. Nehme Dir zunächst nicht mehr vor, als eine oder zwei nette Stunden mit ihm zu verbringen. Wenn daraus mehr wird, ist das schön. Oft ist aber schon viel gewonnen, wenn im ersten Date ein zweites verabredet werden kann.

Der schwule Sex ist Dein Ziel. Alles kann, aber nichts muss. Gehe also selbstbewusst in Dein Date und rechne auch damit, dass der Mann, der Dich online so scharf gemacht hat, in Wirklichkeit eine Enttäuschung ist und dass er Dich in keiner Weise anmacht: Es kann sein, dass er Dir kein bisschen gefällt. Quäle Dich dann nicht durch das Date, sondern beende es freundlich und gehe.

Wir wünschen Dir natürlich exakt den anderen Ausgang: Wenn er Dir gefällt, dann sagst Du ihm das jetzt und nicht später oder übermorgen am Telefon.

So findest Du Partner für schwulen Sex auf Planet-Randy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.