„Manchmal, ja manchmal haben Frauen ein kleines bisschen Haue gern.“ (Die Ärzte)

Und nicht nur Frauen, sondern auch Gays mögen manchmal mehr als einen Klapps auf den Hintern beim Sex der härteren Sorte. Die Praktiken werden unter dem Begriff Gay Spanking zusammengefasst und Fachleuten müssen wir hier keine Vorträge darüber halten. Aber einen Vorschlag haben wir für alle Freunde des Gay Spanking: Seht euch um auf Planet-Randy und findet Partner für die Momente, in denen gern ein bisschen Haue im Spiel sein darf.

Auf unserem scharfen, geilen und lüsternen Planeten findest Du Boys und Männer, die auf alle möglichen Praktiken stehen und viele sind dabei, die einerseits auf wilde Sachen stehen, andererseits aber auch gern einen Partner finden möchten, mit dem sie sich auch abseits der Betten gut verstehen werden. Und so sind wir eine junge und aufstrebende Plattform, auf der alles kann und nichts muss. Was wir nicht sind: Ein kostenfreies Dating-Portal für Schmuddelsex auf Parkplätzen oder in öffentlichen Toiletten. Kontakte zu Gleichgesinnten stehen klar im Vordergrund um komplett umsonst sind unsere Dienstleistungen auch nicht zu haben. Unser Angebot funktioniert kurz vorgestellt so:

  • Umsehen kannst Du Dich jederzeit kostenfrei und unverbindlich nach Gay Spanking Fans auch in Deiner Stadt und in Deiner Region.
  • Um andere anzusprechen, musst Du etwas Geld investieren. Wir haben eine eigene Währung, die wir Randys genannt haben. Sie gilt nur hier und kann nicht gehandelt werden.

Wer mindestens 18 Jahre alt ist, kann sich bei uns registrieren und anmelden. Zum Start schenken wir Dir ein Randy-Startpaket, mit dem Du unsere spannenden Tools einmal ausprobieren solltest. Weitere Randys bestellst Du online, sicher und auf Wunsch mit anonymisierten Bezahlverfahren in unserem Shop. Unser Planet hat noch keinen arm gemacht und Deine Ausgaben hast Du jederzeit im Griff. Es gibt keine Vorschriften dazu, wie viele Randys einer in einer bestimmten Zeitspanne ausgeben müsste, das ist immer Deine freie Entscheidung. Es macht also nichts, wenn Du eine Zeitlang mal nicht aktiv werden möchtest unter Gay Spanking Fans. Jede Bestellung ist ein einmaliger Vorgang, der Dich zu gar nichts weiter verpflichtet.

Bei uns gibt es keine Abos, Verträge oder Premium-Mitgliedschaften

Es gibt mit uns als Betreibern von Planet-Randy keine Abos und Verträge. Alle haben die gleichen Chancen, denn hier wird die Community nicht in Premium und 2. Klasse aufgeteilt. Erfolg hat auf keinen Fall zwangsläufig derjenige, der besonders viele Randys einsetzen kann. Hat er ein lausiges Profil erstellt und gibt er sich beim Ansprechen anderer Gays wenig Mühe, kann er nicht einmal Haue erwarten. Und schon gar keine Antworten von spannenden Gay Spanking Experten. Punkten wird immer der, der ein ansprechendes Profil auf die Webseite gestellt hat und der sich darauf versteht, gut mit anderen zu kommunizieren.

Von uns darfst Du als Gegenleistung erwarten, dass wir Dir jetzt und künftig ein spannendes, werbefreies Portal anbieten, das über sichere Server läuft. Wir checken die Profile dahingehend, ob sie aktuell und echt sind. Du kannst die MitarbeiterInnen in unserem Support jederzeit gern kontaktieren. Wir möchten euch ein Forum bieten, auf dem sich alle möglichst respektvoll und wertschätzend begegnen. Wer Dir aggressiv kommt, Dir etwas verkaufen will oder Werbung verbreitet, ist unerwünscht. Du kannst uns solche Mitglieder melden und ohne Angabe von Gründen Leute blockieren, auf die Du keine Lust hast.

Wenn Du Deine erste virtuelle Runde machst, wirst Du feststellen: Ob einer auf Schwanz lutschen, Natursekt, Tittentrimm oder Gay Spanking steht, kannst Du dem Profil selten ansehen, bestenfalls kannst Du Vermutungen anstellen. Die Leidenschaft des anderen für gewisse Praktiken findest Du nach und nach zum Beispiel in euren Chats und in den ersten Dates heraus. Denn klar ist: Wer eine bestimmte sexuelle Vorliebe im Profil in den Vordergrund stellt, reduziert sich auf diesen einen Wunsch. Das muss nicht auf jedes Mitglied anziehend wirken.

Mache Dir Mühe mit Deinem Profil. Es wird sich lohnen

Mache Dich interessant für andere, die wie Du auf Gay Spanking stehen. Wähle einen Nickname, der etwas über Deine Hobbys mitteilt oder andere darüber informiert, was Du besonders gut kannst. Ein einzelner Name bringt nichts: Es ist nicht Dein echter Name und er sagt überhaupt nichts über Dich, aus diesem Grund werden solche Profile kaum beachtet. Wie Du einen Nickname findest, der andere neugierig machen kann, beschreiben wir auf unserer Startseite planet-randy.com. Dort findest Du auch Hinweise für ein gutes Profilbild, einen interessanten Flirttext und dazu, wie Du Deine erste Nachricht so schreiben kannst, dass mit dem Gegenüber ein Dialog zustande kommt und dass Deine Chancen auf Gay Spanking Schritt für Schritt steigen.

Wie chattet ihr eigentlich richtig unter Gays? Manche freuen sich dermaßen darüber, dass endlich ein Flirt in Gang gekommen ist, dass sie meinen, dem anderen in kurzer Zeit möglichst viel über sich mitteilen zu müssen. Das ist leider genau falsch. Studiere vor dem Chatten nochmals sein Profil und überlege Dir einige Fragen, falls der Chat einmal ins Stocken gerät. Indem Du ihm zeigst, dass Du Dich mit seinem Profil beschäftigt hast, drückst Du Wertschätzung aus und das kommt immer und bei allen gut an. Passe Dich dem Tempo und der Schlagzahl des Chatpartners an. Das heißt: Wenn er Dir zwei Sätze schreibt, sendest Du nicht sechs Sätze zurück.

Wahre Angaben erhöhen Deine Erfolgschancen

Dein Wunsch ist sexueller Natur, in diesem Fall willst Du Gay Spanking mit einem Partner. Falle nicht mit der Tür ins Haus und entwickle den Chat nach und nach. Sei vorsichtig mit Komplimenten, denn es ist schwierig, sie virtuell so rüberzubringen, dass sie wirken und nicht als überzogen wahrgenommen werden. Beschreibe Dich so, wie Du bist und mache wahre Angaben. Damit ersparst Du Dir unangenehme bis peinliche Situationen im ersten Date, denn dabei kommt sowieso alles heraus. Mache Dir klar, dass ihr euch online durchaus ein wenig kennenlernen und einschätzen könnt, dass das erste Treffen im echten Leben aber wieder eine völlig andere Ebene darstellt. Bedränge den anderen nicht mit dem Thema Gay Spanking, vielleicht reicht es für den Anfang ja, scharfen Sex ohne Haue zu haben und das Thema BDSM lieber sachte anzugehen.

Wann solltest Du das erste Date ansprechen, einen Ort und Termin vorschlagen? Hier ist eine interessante Entwicklung zu beobachten: Als Online-Dating noch eine neue Methode des Kennenlernens war, zogen sich die Chats über Wochen, manchmal Monate. Dann kam das erste Date und die Chatpartner mussten enttäuscht feststellen, dass die Chemie leider überhaupt nicht stimmte. Daraus haben sie etwas gelernt: Heute finden Dates zügiger statt, man kommt schneller zur Sache und das ist effektiv. Bewahre Dir unbedingt spannende Details über Dich für das Date im wahren Leben auf. Das macht mehr Sinn, als online damit zu punkten. Stelle Dir diese Szene im Date vor: „Dass ich Skilehrer und staatlich geprüfter Bergführer bin, hatte ich Dir ja schon geschrieben…“ Tja. Echt schade um die schöne Überraschung.

Das sind gute Orte für das erste Date

Das erste Date findet immer an öffentlichen Orten und niemals in einer Wohnung statt. Du bist zu nichts verpflichtet: Wenn der andere Dich nervt, beendest Du das Treffen freundlich und selbstbewusst. Das Abhauen ist in einer Wohnung viel schwieriger, als in einer Kneipe. Vom Rauswerfen des Date-Partners aus den eigenen vier Wänden war noch gar nicht die Rede. Treffpunkte wie Bar, Bistro, Kneipe der Café sind okay, aber wenig originell, weil da außer Essen und Trinken nichts geboten wird. Außerdem seid ihr auf euer Gespräch angewiesen und das kann anstrengend werden. Versucht es mit Orten, an denen ohnehin was los ist. Stadtfest, Rummel, Mittelaltermarkt, Minigolfplatz, Food-Truck Festival, Weinfest: Da ergeben sich eure Themen viel schneller und ungezwungener. Und wenn es dann angenehm ist, werdet ihr ohnehin noch irgendwo einkehren und vielleicht später zu Dir oder zu ihm gehen.

Mache Dich locker und überlade Dich nicht mit hohen Erwartungen oder sogar Erfolgsdruck. Nehme Dir vor: „Mit ihm möchte ich eine oder zwei nette Stunden verbringen. Alles weitere ergibt sich – oder eben auch nicht.“ Wenn es nicht knistert, musst Du nicht gleich an Dir zweifeln oder über Tage grübeln, was Du falsch gemacht hast. Jedes Date läuft anders, versuche es also mit einem anderen Partner. Und wenn es knistert? Dann sagst Du ihm, dass Du Dich mit ihm sehr wohl fühlst und dass er Dir gefällt. Du hast Vertrauen gefasst. Und das ist gerade für Gay Spanking eine höchst wichtige Herausforderung.

Wer auf Hiebe steht sucht Partner für Gay Spanking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.